Regenschauer bremsen Kartoffelfest nicht aus

Lünern . Erstaunlich wetterfest zeigten sich Lünern am Samstag. Zahlreiche Besucher des Kartoffelfestes trotzten dem Dauerregen und sorgten für ein gelungenes Fest.

Foto und Bericht aus dem Hellweger Anzeiger vom 02.10.2017 Von Sebastian Pähler

 

Das Kartoffelfest in Lünern hat sich in seiner relativ kurzen Geschichte zu einer richtigen Institution im Dorf entwickelt. Hier kommen nicht nur die Lünerner zusammen, um zu feiern und zu plauschen. Schön ist auch, dass alle Vereine sich in die Veranstaltung einbringen und es daher ein Fest von Bürgern für Bürger ist.

Danach, dass die Bemühungen auch in diesem Jahr gewürdigt würden, sah es am Samstag allerdings zunächst nicht aus. Starker Regen ließ Zweifel aufkommen, ob das Kartoffelfest überhaupt stattfinden solle. Man entschied sich schließlich dafür und stellte nach ein paar Umbauten fest, dass die Lünerner sich vom Wetter nicht abschrecken ließen. In und um die Grundschule boten Feuerwehr und Schützenverein, Sangeslust und die Kirchendamen, der Förderverein der Grundschule, die Ortsgruppen von SPD und CDU und viele weitere fleißige Helfer schließlich allerhand Angebote rund um das Thema Herbst und Kartoffeln an. Ein paar Abstriche mussten aufgrund des Wetters allerdings doch gemacht werden. So fielen beispielsweise die Spiele für Kinder auf der Schulwiese aus. Gebastelt werden konnte aber drinnen.

Gefehlt haben in diesem Jahr auch die Äpfel. Der Frost während der Blütezeit und die feuchte Witterung hatten die Apfelernte in diesem Jahr stark beeinträchtigt. Letzteres erwies sich aber als umso besser für die Kartoffeln, deren Ernte umso reicher ausfiel. Der entfallenden Apfelausstellung begegnete die Interessengemeinschaft der Vereine mit der Pflanzung eines neuen Apfelbaumes auf der Obstwiese zwischen Grundschule und Sporthalle.

Wie beliebt das Kartoffelfest ist, zeigte eine Spendenübergabe, bei der Ortsvorsteherin Anja Kolar die Gewinne vom vergangenen Jahr an die Jugendabteilungen der Lünerner Vereine überreichte. Hier konnten je 150 Euro an die Jugendfeuerwehr, den TV Eintracht, den SuS Lünern, die Kita Lilliput, den Förderverein der Grundschule und den CVJM gespendet werden. Wie hoch der Erlös in diesem Jahr ist, wird die Schlussrechnung noch zeigen.

Das Kartoffelfest aus dem vergangenen Jahr hat für viele Vereine in Lünern einen willkommenen Nachhall: Jeweils 150 Euro erhielten die bedachten Vereine als Spende für ihre ehrenamtliche Arbeit. Fotos: Drawe